AGB

1. Allgemeine Bestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für sämtliche Rechtsgeschäfte mit dem Einzelunternehmen Sascha Soulek (im Folgenden kurz „Anbieter“ genannt), sofern nicht mit dem Kunden anders lautende schriftliche Vereinbarungen getroffen werden.
Anderslautende Bedingungen gelten nur dann, wenn sie von vom Anbieter schriftlich anerkannt wurden.
Werden mit dem Kunden von diesen Bedingungen abweichende Einzelvereinbarungen getroffen, wird dadurch die Geltung der nicht berührten Geschäftsbedingungen nicht betroffen.
Soweit einzelne Bestimmungen der AGB ungültig sind oder ungültig werden, sind sie auf Grundlage dieser AGB und gesetzlicher Bestimmungen einvernehmlich durch Regelungen zu ersetzen, die ihnen wirtschaftlich und in ihrer Intention am nächsten kommen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen wird dadurch nicht berührt.

2. Leistung und Leistungsabgrenzung

Die Bestellung von Leistungen erfolgt ausschließlich durch den Kunden. Der Vertragsabschluß kommt erst durch die entsprechende Bestätigung durch den Anbieter zustande.

Der Anbieter erklärt ausdrücklich, nicht zur Ausübung von medizinischen Tätigkeiten berechtigt zu sein. Alle Angebote des Anbieters sind kein Ersatz für eine medizinische oder (psycho)therapeutische Diagnose und Behandlung. Sascha Soulek befindet sich in Ausbildung unter Supervision der Lebens- und Sozialberatung/Psychologischen Beratung.

Bitte beachten Sie, dass bei den Tätigkeiten des Anbieters keine Diagnosen gestellt und keine Therapien verordnet oder durchgeführt werden. Es ist zur Kenntnis zu nehmen, dass die Tätigkeiten des Anbieters im Rahmen der Ausbildung unter Supervision der Lebens- und Sozialberatung/Psychologischen Beratung sowie auf Basis der Wissensvermittlung (Privatunterricht) durchgeführt werden.

Es wird ausschließlich mit psychisch gesunden Menschen gearbeitet. Die Kunden werden ersucht, im Falle einer Krankheit, des Verdachts auf eine Krankheit und/oder bei Beschwerden jedenfalls einen Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen, bevor es zu ernsthaften körperlichen oder seelischen Beeinträchtigungen kommt.
Die Teilnahme am Training, Seminar, Vortrag oder Workshop sowie bei allen weiteren Angeboten des Anbieters erfolgt stets auf eigene Verantwortung des Kunden.

Für Erfolge wird keine Garantie gewährt.

Fahrtkostenpauschalen
// ab 2333 Leopoldsdorf; Entfernung:
// 1 bis 20 Kilometer: EUR 25,-
// 21 bis 40 Kilometer: EUR 50,-
// 41 bis 60 Kilometer: EUR 75,-
// ab 61 Kilometer: auf Anfrage

3. Haftungsbeschränkung

Einzel- und Gruppentrainings, Seminare, Vorträge und Workshops sowie alle vom Anbieter erbrachten Leistungen werden mit größtmöglicher Sorgfalt durchgeführt. Die Teilnahme bei allen Angeboten des Anbieters erfolgt auf eigene Verantwortung der Kunden und setzt eine normale psychische und körperliche Belastbarkeit voraus. Bei allen Angeboten ist der Kursteilnehmer selbst dafür verantwortlich, seine gesundheitliche und körperliche Eignung zu bewerten. Bei Zweifeln darüber ist jedenfalls ein Arzt zu konsultieren.
Die dem Kunden im Rahmen der Einzel- und Gruppentrainings, Seminare, Vorträge und Workshops sowie bei allen weiteren Angeboten des Anbieters übermittelten Informationen ersetzen nicht die vom behandelten Arzt oder einer Gesundheitsbehörde ausgesprochenen Empfehlungen.
Der Anbieter haftet daher nicht für Schäden gleich welcher Art, die auf Grund der Verwendung der im Rahmen der Einzel- und Gruppentrainings, Seminare, Vorträge und Workshops sowie bei allen weiteren Angeboten des Anbieters zur Verfügung gestellten Informationen und Techniken entstehen.

4. Anmeldung, Stornobedingungen

Einzel-, Paar und Gruppentrainings
Sollten Sie verhindert sein, kontaktieren Sie bitte mich (Anbieter), um den Termin anderen KlientInnen anbieten zu können.

Folgende Stornokosten gelten für gebuchte Einzel- und Gruppentrainings als vereinbart:
// Bis 48 Stunden vor Trainingsbeginn: keine zusätzlichen Kosten.
// Bei späterem Rücktritt oder Fernbleiben ohne Absage: 100% des vereinbarten Entgelts.
// Bei vorzeitigem Verlassen des Trainings ergibt sich kein Rückzahlungsrecht.

Seminare, Vorträge, Workshops, Kurse, Camptage
Der Anbieter behält sich das Recht vor, vereinbarte Termine jederzeit und ohne Angabe von Gründen bzw. jederzeit aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) abzusagen. Im Falle der Absage wird der Kunde umgehend informiert. Allfällige geleistete Zahlungen auf das vereinbarte Entgelt werden vollständig rückerstattet oder auf einen Ersatztermin angerechnet. Ersatz für weitere Aufwendungen werden seitens des Anbieters an den Kunden nicht geleistet.

Der Anbieter behält sich ebenfalls das Recht vor, andere als die genannten Trainer mit der Abhaltung des Seminares zu betrauen.

Folgende Stornokosten gelten für gebuchte Seminare, Vorträge, Workshops, Kurse und Camptage als vereinbart:
// Bis 7 Tage vor Beginn: keine zusätzlichen Kosten.
// Bis 6 Tage vor Beginn: 50% des vereinbarten Entgelts.
// Bei späterem Rücktritt oder Fernbleiben ohne Absage: 100% des vereinbarten Entgelts.
// Bei vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung ergibt sich kein Rückzahlungsrecht.

5. Zahlungsmodalitäten

a) Trainings, Seminare, Vorträge, Workshops, Kurse, Camptage
Wenn nicht anders vereinbart, ist das beschlossene Entgelt für die vom Kunden bestellte Leistung im Vorhinein zu Beginn der Inanspruchnahme der Leistung zu bezahlen.

b) Seminare, Vorträge, Workshops, Kurse
Erst nach Eingang Ihres Teilnahmebetrages auf das genannte Konto ist Ihr Teilnahmeplatz endgültig reserviert. Bei Kursen mit mehreren Einheiten ist der Gesamtbetrag zu überweisen – bei Ausfall von einzelnen Einheiten werden keine Beträge zurückerstattet.

Zahlungsverzug

Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, ist der Anbieter berechtigt, vertragliche Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz p.a. zu verrechnen. Hierdurch werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen nicht beeinträchtigt. Dies gilt auch bei unverschuldetem Zahlungsverzug.
Sofern eine Mahnung unter Nachfristsetzung notwendig wird, erklärt sich der Kunde bereit, pro Mahnung einen Betrag von EUR 25,- zu bezahlen.

6. Copyright

Der Besucher darf die schriftlichen Inhalte der Homepage des Anbieters für nichtkommerzielle Zwecke verwenden. Es wird eingeräumt, dass hierzu die Zustimmung des Anbieters nötig ist, um die Verwendung von Inhalten in unerwünschten Zusammenhängen zu vermeiden. Es ist zu bedenken, dass für Inhalte von Dritten gesonderte Copyrights bestehen können und die Verwendung dieser Inhalte mit dem Urheber abgestimmt werden muss. Bilder und Fotos dürfen nicht weiterverarbeitet werden, auch nicht für den privaten Gebrauch.

7. Datenschutz

Der Kunde willigt ein, dass zum Zweck der Geschäftsabwicklung in der Datenverarbeitungsanlage des Anbieters die vom Kunden mitgeteilten Daten gespeichert werden. Datenübermittlungen sind nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und im Geldverkehr vorgesehen. Sämtliche Informationen werden gemäß den österreichischen Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt und nicht zu Werbe- oder sonstigen Zwecken an Dritte weitergegeben.

Siehe ausführlich auch den Punkt Datenschutz auf der Website www.saschasoulek.at.

8. Gerichtsstand

Es gilt für sämtliche Rechtsgeschäfte des Anbieters österreichisches Recht. Als örtlich und sachlich zuständiges Gericht für alle Rechtsstreitigkeiten aus Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und seinen Kunden bzw. über den Bestand derselben wird – auch unabhängig von der Höhe des Streitwertes – ausschließlich Schwechat als Wahlgerichtsstand vereinbart.

9. Disclaimer

Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen. Wird dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ein Rechtsbeistand eingeschaltet, werden wir die ausgelöste Kosten vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.